DHEA (DEHYDROEPIANDOSTERON)

 
Die Anregung von DHEA geht mit einer auffallenden Steigerung vermeintlich physischen und psychischen Wohlbefinden einher. Patienten berichten von zusätzlicher Energie, erholsamerem Schlaf, gesteigerter Libido, guter Laune und besserer Stressbewältigung. DHEA ist in der Lage, das Gedächtnis zu verbessern, die Sinne zu schärfen und Depressionen zu reduzieren. Es unterstützt das Immunsystem, verringert chronische Müdigkeit, hilft Körperfett zu reduzieren und wird in der Behandlung von Autoimmunerkrankungen eingesetzt. Bei Menschen, die viel Stress ausgesetzt sind, zeigt sich nach einer gewissen Zeit ein erniedrigter DHEA-Spiegel. Die Leistungsfähigkeit der Nebennieren, die den Löwenanteil an DHEA produzieren, lässt nach und der DHEA-Spiegel sackt ab. Sollte dies geschehen können eine Vielzahl von Symptome auftauchen, von der Depression bis hin zu einem Burn Out. DHEA ist die Mutter aller Steroidhormone, da es der Vorläufer aller anderen Hormone ist, insbesondere von Oestrogen und Testosteron. Es liegt auf der Hand, dass bereits die Anregung dieses Hormons helfen kann, Hitzewallungen und Schweissausbrüche zu verhindern und die Libido zu normalisieren.
DHEA wird auch als Anti-Aging-Hormon bezeichnet. Man sieht mit einem hohen DHEA-Spiegel jünger aus und die Menschen scheinen länger zu leben. Es beeinflusst das Immunsystem, hilft Krebs und Arthritis zu verhindern und ist nützlich für das Herz-Kreislauf-System. Man kennt DHEA auch als Fett verbrennendes Hormon. Höchstwahrscheinlich ist es günstig für die Gewichtsabnahme, weil es Insulin reduziert, genauso wie Progesteron und Testosteron.

Symptome bei DHEA-Mangel
  • Trockenheit von Haut, Haaren und Augen
  • deutliche Abnahme der Körperbehaarung
  • schlaffes Bindegewebe
  • Gewichtszunahme
  • Osteoporose
  • Anstieg des Cholesterins und des Blutzuckers
  • Zunahme von Autoimmunkrankheiten
  • Müdigkeit, Kopfschmerzen, Gedächtnisstörungen
  • Libidoverlust
  • Aengste, Depressionen
  • Wechseljahre