Arbeitsmethode

 
Christine Fischer übt Bioenergie und Orthomolekulare Medizin aus, das heisst, sie arbeitet im stofflichen und
feinstofflichen Bereich des Körpers. Ihr Fachgebiet sind die Behandlung von Nahrungsunverträglichkeiten, Allergien und Verhaltensstörungen im Zusammenhang mit Aminosäuren und bioenergetische Komplexe. Die Eiweisse sollten vom Körper optimal aus der Nahrung verstoffwechselt werden, damit kein Mangel entsteht, der zu körperlichen Beschwerden und psychischen Erkrankungen führen kann. Christine Fischer setzt aufgrund dieser Erkenntnisse voll auf ihre Therapieform, weil sie ein Leben ohne rigorose Diäten oder totale Vermeidung der allergenen Stoffe ermöglicht.
 
Diese Therapieform ist sehr effizient. Vor allem bei Allergien und Unverträglichkeiten, die durch einen gestörten Stoffwechsel entstehen und die nicht prozessorientiert gelöst werden kann (Ängste, Unsicherheiten etc.).
 
 
 
In der Regel kann Christine Fischer Allergien mit einfachen Krankheitsbildern wie zum Beispiel eine Pollenallergie innert drei Sitzungen pro Polle behandeln. Bei Milch- und Getreideunverträglichkeiten ist mit einem komplexeren Behandlungsschema zu rechnen.

Nahrungs- und Medikamenten-Unverträglichkeiten, wie auch allergische Reaktionen auf Umwelteinflüsse müssen Menschen nicht einfach hinnehmen. Dank «Bioenergie Christine Fischer» lassen sich Störungen im Stoffwechsel aufgrund allergischer Reaktionen auf Nahrung und Stoffe auflösen. Die Orthomolekulare Medizin ist die Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten mit körpereigenen Substanzen.

Nicht die Krankheit, die Gesundheit müssen wir pflegen.